Joachim Scharloth

-- tu dresden

-- germanistisches seminar

-- übersicht

-- blog

curriculum vitae --

forschung --

publikationen --

materialien --

kontakt --

Willkommen auf meiner Webseite!

Ich bin Professor für Angewandte Linguistik an der TU Dresden.

Arbeitsgebiet
>>
Germanistische Sprachwissenschaft

Forschungsschwerpunkte
>> Korpuslinguistik, Soziolinguistik, Pragmatik, Sprachgeschichte, Forensische Linguistik / Autorenidentifizierung
>> Sprache in der Politik, Kommunikation von Sozialen Bewegungen, Datengeleiteter Grundwortschatz

English Website
>>
Kontakt
Postadresse: TU Dresden, Institut für Germanistik,
             Professur für Angewandte Linguistik,
             Wiener Str. 48, 01219 Dresden
             Deutschland
E-Mail:      Joachim⋅Scharloth >>at<< tu-dresden⋅de
Aktuelles:

Im Wintersemester veranstaltet meine Professur eine Ringvorlesung zum Thema

Im Anfang war das Wort. 12 Annäherungen an die Sprache und das Sprechen

in Zusammenarbeit mit der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen, der Professur für Angewandte Linguistik der Technischen Universität Dresden und dem Goethe-Institut Dresden.


Lehrpreis der TU Dresden

Zusammen mit den Kolleg_innen Gudrun Loster-Schneider, Lars Koch, Thomas Günther, Stefan Horlacher, Jochen Schanze und Thomas Henle habe ich den Lehrpreis der TU Dresden für die von Marina Münkler geleitete Veranstaltung "Risiko" erhalten. Danke an das Zentrum für interdisziplinäres Lehren und Lernen für die Unterstützung!


Erfolgreiche Drittmitteleinwerbung

Die VW-Stiftung fördert im Rahmen ihrer Initiative "Offen für Außergewöhnliches" das Forschungsprojekt

Digital Plato: Tradition and Reception

Zusammen mit Charlotte Schubert, Kurt Sier (beide Leipzig), Paul Molitor und Jörg Ritter (beide Halle) ermitteln wir Platon-Praphrasen in Korpora antiker Texte.


In den Medien

In der Sendung "Kompressor" auf Deutschlandradio Kultur habe ich mich mit Christine Watty über die Frage Wie spricht man vorurteilsfrei von den Übergriffen in Köln? unterhalten.


Erfolgreiche Drittmitteleinwerbung

Zusammen mit Heiko Hausendorf und Noah Bubenhofer von der Uni Zürich habe ich ein DFG/SNF-Drittmittelprojekt mit dem Titel: "The evolution of genres between standardization and variation: The case of picture post cards. Text and corpus driven studies of patterns of private everyday and tele communication" eingeworben. Danke an die konstruktiven anonymen GutachterInnen!


Erfolgreiche Drittmitteleinwerbung

Im Rahmen des Horizon2020 Calls "ICT 19 Technologies for Creative Industries, Social Media, and Convergence" wurde das Verbundprojekt "U_CODE: Urban Collective Design Environment" genehmigt, in dessem Rahmen an meiner Professur ein Tool zum Opinion Mining entwickelt wird, das für Stadtplanungsprozesse eingesetzt werden soll.


Zusammen mit Saburo Okamura, Atsushi Haraguchi und Willi Lange von der Waseda Universität in Tokyo war ich erfolgreich bei der Bewerbung um ein

JSPS-Drittmittelprojekt zum Thema: Wortschatzerwerb und Sprachgebrauch - Empirische Grundlagen für kognitive Erwerbsmodelle des Grundwortschatzes Deutsch

Das Projekt hat eine Laufzeit von 3 Jahren.


Neuerscheinung:
Maschinelle Textanalyse. Sonderheft der Zeitschrift für Germanistische Linguistik. Heft 43(1), 2015
Herausgegeben von Noah Bubenhofer und Joachim Scharloth. Berlin & New York: de Gruyter.
- Weitere Informationen

Das Sonderheft der Zeitschrift für Germanistische Linguistik gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der maschinellen Textanalyse mit kultur- und sozialwissenschaftlichen Forschungsinteresse und benennt die zentralen Desiderate: den rudimentären Textbegriff, Schwächen in der Modellierung, innovative Methoden zur explorativen Visualisierung und die defizitäre Reflexion forschungsethischer Fragen.


Zusammen mit Noah Bubenhofer habe ich beim 31c3 einen Vortrag zum Thema

Mein Bot der Kombattant: Operative Kommunikation im digitalen Informationskrieg

gehalten. Das Video ist online. Danke für die perfekte Organisation und die Übersetzung ins Englische!


My public lecture at the University of Kentucky on

Terrorist Spotting for Beginners: Mass Surveillance Through Language

is available online on Vimeo.


Die ZEIT hat einen großen Artikel über David Eugsters, Noah Bubenhofers und meine Analyse ihres Printarchivs.

Die Studie "Kulturwissenschaften im Data-driven Turn" als Preprint zum Nachlesen gibt es hier.

Danke an Stefanie Schramm für den schönen Artikel!


Wegen eines

Forschungsaufenthaltes an der Waseda Universität in Tokyo und einer Gastprofessur an der University of Kentucky (USA)

bin ich von September bis Mitte Oktober nicht an der TU Dresden.


Dominique Bielmeier hat mich für die Sächsische Zeitung für einen Artikel zum Thema

Die Zukunft der deutschen Sprache

interviewt. Demnächst mehr dazu auf meinem Blog.


Ich durfte zur süffisanten Radiosendung

60 Jahre Merkel-Sprech: "Wenn Mutti früh zur Arbeit geht"

vom sehr originellen Thomas Klug auf Deutschlandradio Kultur ein paar Statements beisteuern.


Folien zum Vortrag

Politische Korrektheit

den ich auf Einladung von Dresdner Streitkultur gehalten habe.


Projekt genehmigt:

Im Rahmen der Ausschreibung des eScience Forschungsnetzwerkes Sachsen habe ich zusammen mit Noah Bubenhofer das Projekt

E-Portfolio-Plattform 'Grundlagen des Textmining für Kultur- und Sozial- wissenschaftler/innen'

eingeworben. Mittels einer frei zugänglichen Plattform soll anhand von Beispielen in grundlegende Techniken des Textmining eingeführt werden.


Forschungsaufenthalt an der Waseda Universität in Japan

Vom 12. Februar bis 13. März 2014 bin ich als Gastwissenschaftler an der Waseda Universität in Tokyo, um am Projekt Datengeleiteter Kernwortschatz Deutsch zu forschen


Ich habe beim 30. Chaos Communication Congress (30C3) einen Vortrag zum Thema

Überwachen und Sprache: How to do Things with Words

gehalten. Das Video ist nun verfügbar, ebenso ein paar Gedanken zum Kongress und eine kleine Presseschau. Danke an die OrganisatorInnen!


Projekt genehmigt:

Im Rahmen der Ausschreibung des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) habe ich zusammen mit Charlotte Schubert vom Lehrstuhl Alte Geschichte der Universität Leipzig und Thomas Köhler vom Medienzentrum der TU Dresden das Projekt

"Neue Medien in den Geisteswissenschaften in Forschung und Lehre"

eingeworben. Im Rahmen des Projekts entwickelt das Team der TU Dresden ein E-Learning-Modul zu Grundlagen der Korpuslinguistik. Federführend bei der Antragstellung war Patrick Pfeil.


Sommerschule:

Am Dresden Center for Digital Linguistics organisiere ich zusammen mit Noah Bubenhofer die Sommerschule "Digitization and its Impact on Society"
Gäste sind herzlich willkommen und können sich hier registrieren.


Zwei Interviews mit mir:

>> in ZEIT Online von Nicole Sagener zum Thema Rhetorik im Wahlkampf
>> in der Leipziger Volkszeitung sonntag mit Robert Berlin zum Thema forenische Linguistik


Inhaltlich sehr gelungen:

Artikel zu forensischer Linguistik in der ZEIT von Wolfgang Krischke, in dem ich zitiert werde.

Interessierten empfehle ich mein Blog zur Vertiefung.


Neu online:

Parlando
Monitoring zum Sprachgebrauch im Sächsischen Landtag


Entwickelt von Noah Bubenhofer und Joachim Scharloth


Neu online:

Video meines Vortrags bei den Datenspuren des Chaos Computer Clubs in Dresden

Großer Dank ans Orga-Team!


Ankündigung:

Am 13. Oktober halte ich einen Vortrag bei den Datenspuren

Gibt es einen sprachlichen Fingerabdruck? Gängige Irrtümer bei der automatischen Autorenidentifizierung


Stellenwechsel:

Am 1.10.2012 trete ich eine Professur an der TU Dresden an.

Ich danke den wunderbaren KollegInnen und Studierenden von der Dokkyo Universität für die gemeinsamen Jahre.


Ankündigung:

Am 22. Juni war ich auf der dOCUMENTA (13) als Gast in der

Klau-Mich-Show
Radicalism in society meets experiment on TV

Gastgeberin war Dora Garcia. Zum Video der Show.


Ankündigung:

Am 21. Juni halte ich einen Vortrag an der TU Dresden zum Thema

Autorenidentifizierung und Autorschafts-
verschleierung

Maschinelle Methoden in der forensischen Linguistik und Möglichkeiten ihrer Überlistung


In den Medien:

Interview im Magazin prisma:
- Thema: Protest, Medien, Gewalt und Staat


Out now:

The Establishment Responds: Power, Politics and Protest since 1945



Edited by K. Fahlenbrach, M. Klimke, J. Scharloth and L. Wong. New York/London: Palgrave.
- more info


In den Medien:

Interviews mit mir zur Occupy-Bewegung

- Interview im Zürcher Tagesanzeiger
- Radiointerview bei FluxFM


Neues Drittmittelprojekt:

/semtracks/ übernimmt Korpusaufbau und -analyse für das Forschungsprojekt "Wandel des Staatsverständnisses"

Wir arbeiten in den nächsten 2 Jahren am vom SNF finanzierten Forschungsprojekt "Changes in the concept of the state and its impact on the areas of social law, public economic law and security law" an der Zürcher Fachhochschule mit.


Bitte mitmachen!

Umfrage zum Thema Stimmqualitäten

Die Teilnahme dauert ca. 20 Minuten. Vielen Dank!


Neues Drittmittelprojekt:

/semtracks/ übernimmt Korpusaufbau für das Forschungsprojekt Variantengrammatik

Wir bauen für das von SNF, DFG und FWF geförderte Forschungsprojekt "Variantengrammatik des Deutschen" ein Korpus mit Texten aus 57 Regionalzeitungen auf. Außerdem unterstützen wir das Forscherteam in den kommenden 3 Jahren bei datengeleiteten Analysen.


Soeben erschienen:

1968. Eine Kommuni-
kationsgeschichte




Die Korpora mit Tonbandprotokollen und Flugblättern der 68er-Bewegung, auf denen die Arbeit teilweise beruht, sind online


Soeben erschienen:

Between Prague Spring and French May. Opposition and Revolt in Europe, 1960-1980



Edited by Martin Klimke, Jacco Pekelder & Joachim Scharloth


JSPS genehmigt 4,9 Mio Yen Drittmittel für das Forschungsprojekt:

Datengeleiteter Kernwortschatz Deutsch

Ziel des Projektes ist es, anhand von sehr großen Korpora des Deutschen jene Lemmata zu berechnen, die (1) frequent sind, (2) über mehrere Jahre stabil verwendet werden und (3) die eine hohe Wortbildungspotenz haben.


Philipp Rösler als Kollokationsnetz:

Sein programmatischer Beitrag:
"Was uns fehlt"

(Neues aus der semtracks-Werkstatt)


Neues Forschungsprojekt:

informARTics

finding patterns in art historical data by applying algorithms from corpus linguistics


Meine Experimente mit Kollokationsnetzen:

- Franz Kafka: Der Process
- SPD: Das Fortschrittsprogramm

An der Software entwickle ich noch weiter...


Ein Gastbeitrag von mir:

"Kein neues 1968" zum Protestjahr 2010 in der Zeitschrift politik & kommunikation


Aus der semtracks-Werkstatt: Thilo Sarrazins semantische Matrix

Analyse von Sarrazins Buch "Deutschland schafft sich ab"
in Form einer semantischen Matrix.


Interessanter ist die Adjektivmatrix, die man hier herunterladen kann.


Neueste Entwicklung meiner Forschergruppe semtracks:

yomunda!
Die Suchmaschine für Fremdsprachenlerner


Ordnet Texte nach Textschwierigkeit gemessen am europäischen Referenzrahmen


Neue Korpora online:

CosMov: Corpora for Social Movement Research

Bislang online:
- GerMov-Korpus zur 68er-Bewegung in der BRD
- Korpus Linke Gewalt (KLG)

http://semtracks.com/cosmov/


Unsere digitale Edition ist online:

Der Zürcher Sommer 1968: Die digitale Edition

958 Dokumente zur Zeitgeschichte, Chronologie und interaktiver Stadtplan


Unsere Buchreihe Protest, Culture and Society bei Berghahn Books hat eine neue Webseite. Unter

www.protest-publications.org

finden sich jeweils aktuelle Hinweise auf Neuerscheinungen und Autoren.


Neu erschienen:

Variatio delectat. Empirische Evidenzen und theoretische Passungen sprachlicher Variation

Herausgegeben von Peter Gilles, Joachim Scharloth und Evelyn Ziegler für Klaus J. Mattheier zum 65. Geburtstag
>> Weitere Informationen


EU-conference:

Arenas of Contestation

Heidelberg Center for American Studies, University of Heidelberg, February 18-20, 2010.
>> conference website


Beispielanalyse:

Handymarken im Vergleich

Hat die Korpuspragmatik das Potenzial, traditionelle Methoden der Umfragforschung zu ersetzen? - Wir von der Forschergruppe semtracks denken: Ja!
>> Zur Analyse


SEMTRACKS Political Tracker zur Bundestagswahl

Linguistische Analysen zur politischen Rhetorik der Kandidaten und Parteien. Aktuell:

- Günther Oettingers Rehtorik
- Wie nah stehen sich Schwarz und Grün?
- Wie extremistisch ist die Linkspartei?
- Merkel vs. Steinmeier

RSS-Feed


EU-conference:

Shaping Europe in a Globalized World? Protest Movements and the Rise of a Transnational Civil Society

It will be held at the University of Zurich, Department of German, June 23-26, 2009.
>> conference website


1968 in Japan, Germany and the U.S. Political Protest and Cultural Change

An international conference at the Japanese-German Center Berlin, March 4-6.
>> conference website


Zeitzeugengespräch mit Rainer Langhans

Im Rahmen meines Seminars "1968 in sprachgeschichtlicher Perspektive" am 22. Januar 2008, 18-20 Uhr, Raum 3305.


SEMTRACKS Political Tracker - Projekt vorläufig abgeschlossen

SEMTRACKS Political Tracker has provided regular linguistic analyses of the campaign speeches by the U.S. presidential candidates in 2008, John McCain and Barack Obama.
>> further information


SEMTRACKS-Projekt genehmigt

Das von mir zusammen mit Noah Bubenhofer und Martin Klimke eingegebene Forschungsprojekt "Tracking Meaning on the Surface: A Data-Driven Approach to Semantic Imprints of Texts" wird von der Universität Heidelberg im Rahmen der Exzellenzinitiative mit 150.000 Euro gefördert.
>> weitere Informationen >> Mit Dank für die Rechtsberatung in Sachen Urheberrecht